Amerikanische Freunde der Schweiz

144222486-alpstobete-trachtentanz-mountain-inn-traditional-costume-festivalDie traditionellen Volks- und Gemeinschaftstänze der Schweiz sind vom Mittelalter her überliefert. Während es früher lediglich Männern vorbehalten war, die Tänze zu besonderen Gelegenheiten, z.B. an Neujahr, zu hohen Festen, zu tanzen, verdrängten im 19. Jahrhundert die Modetänze (Walzer, Schottisch, Mazurka, Polka) in Europa, und auch in der Schweiz, die einheimischen Tänze. Diese Tänze bekamen allerdings einen eigenen, quasi schweizerischen typischen Charakter „verpasst“.

Im 20. Jahrhundert kamen nach dem 1. Weltkrieg der Schieber und später auch Tango und zahlreiche weitere amerikanische Tänze ins Alpenland. Somit wurden die reinen Männer bzw. Gruppentänze von Paartänzen abgelöst. Die Jugendbewegung orientierte sich, auch aufgrund ihrer Lebensform, eher Richtung Amerika und deshalb kamen nach dem 2. Weltkrieg Swing, Rock’n’Roll, Foxtrott, Twist und später Disco und Techno auf. Der Discofox (amerikanisch Hustle) wurde 1979 in das Welttanzprogramm aufgenommen und wurde schon 1980 auf den ersten Turnieren in der Schweiz getanzt.

In den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts fanden die ersten Amateurtanzturniere und Meisterschaft statt. Gleichzeitig versuchte man das Vorhandene zu sammeln und quasi wiederzubeleben. So waren im Jahre 2000 rund 1200 Schweizer Volkstänze dokumentiert, auch wurden Bemühungen gestartet, sakrale und meditative Tänze in den Gottesdienst zu integrieren.

Seit Beginn des neuen Jahrtausends sind die Hip- Hop- Welle, das Tangofieber, die Street Parade und die Munot- Française in der Schweiz vertreten, und zeigen so ein vielseitiges Miteinander von alten und neuen Strömungen. Ebenso entwickelt sich eine kleine, aber doch äußerst erfolgreiche Swingszene, vor allem in den Städten. Dort versucht man Swing zu tanzen, etwas zu lernen, und der Spaß soll im Vordergrund stehen. Es ist eine lockere Vereinigung, die sich dort regelmäßig in einem Clubhaus trifft und swingt. Die Tradition der Schweizer, Volksfeste zu feiern, und zu diesen gehören ja auch die alten Brauchtumstänze, genießen auch die Amerikaner. Ebenso gibt es in Kanada und in den USA viele Tanzclubs, welche die Schweizer Volks- und Brauchtumstänze, das Jodeln und die Alphornmusik praktizieren und Freude daran gefunden haben. Diese Ursprünglichkeit… die uralten Traditionen, oftmals vor einem perfekten Hintergrund: einfach, aber doch monumental!