Einfache Regeln, um Damen auf die Tanzfläche zu bekommen und sie dort zu halten

Shell Eco 06 (small)(1)

Shell Eco 06 (small)(1)Viele Frauen trauen sich leider nicht auf die Tanzfläche. Zum einen aber können sie selbst dafür sorgen den Mut aufzubringen, aber auch ein Gentleman kann der Dame behilflich sein, ihre Zweifel zu überwinden. Ebenso gelten die Regeln für das starke Geschlecht, das nicht seltener als die Damen voller Selbstzweifel ist.

1. Regel: Unsicherheit ist natürlich

Erkennen, dass dies ein natürlicher Zweifel und eine allgemeine Unsicherheit bei Männern und Frauen ist, da man oft befürchtet sich bloßzustellen. Dafür besteht kein Grund! Doch wenn jemand sich unsicher fühlt, handelt er unsicher. Etwas mehr Selbstvertrauen schadet nicht, und man kann mehr Spaß am Tanzen empfinden. Alle machen Fehler und niemand ist perfekt, man sollte nie zu streng mit sich selbst sein.

2. Regel: Andere ausblenden

Es mag seltsam klingen, doch grundsätzlich interessiert sich das Umfeld nicht allzu sehr für die eigene Tanzkompetenz, denn meist sind die Menschen um einen herum, damit beschäftigt die Musik und den Tanz zu genießen, sich auf ihre eigenen Schritte zu konzentrieren oder Inspirationen bei den „Profis“ zu holen. Meist sind Anfänger oder Tänzer, die nicht immer gleich den Takt finden, nicht im Zentrum des Interesses.

3. Regel: Bitte lächeln

Lächeln wirkt tatsächlich Wunder nicht nur für das Gesicht, sondern auch für die Wahrnehmung auf andere. Wer lächelt, dem möchte man nichts Böses, wer lächelt ist sympathisch. Selbst wenn man ab und zu einen kleinen Tanzschrittfehler macht – wer beim beim Tanzen lächelt und für sein Umfeld freundlich rüberkommt, wird kaum böse Kommentare bekommen oder ausgelacht werden. Lächeln kann die Unsicherheit überspielen oder einfach die Freude am Tanzen ausdrücken und an andere weitertragen.

4. Regel: Gemeinsam tanzen

Jeder Mensch hat Angst vor Ablehnung, daran sollte man denken, wenn man jemandem unhöflich einen Tanz abschlägt. Doch Tanzen bereitet eigentlich gemeinsam mehr Freude.

5. Regel: In der Nähe der Tanzfläche aufhalten

Insbesondere für tanzscheue Menschen ist es ein natürlicher Drang, sich schnellstmöglich von der Tanzfläche zu entfernen; erstes Anlaufziel ist meist die Garderobe und anschließend Sitzgelegenheiten (Lounge-Bereich) oder die Bar. Wer in Nähe der Tanzfläche bleibt, kann beobachten, inspiriert und wird letztendlich zum Tanzen aufgefordert werden.